2.3.1 Was sind Technologie, Technologische Leistungsfähigkeit und Technologie-Audit?

Was meinen wir damit, wenn wir von Technologie sprechen? Hier eine Aufstellung aus zahlreichen Beschreibungen:

Technologie ist:

  • ein Mittel zum Zweck der Bewältigung einer Aufgabe,
  • die Umwandlung von Ressourcen in Produkte und Dienstleistungen,
  • benötigtes Wissen und Ressourcen zur Erreichung eines Ziels,
  • wissenschaftliches und technisches Wissen zur Entwicklung neuer Produkte.

Technologie ist das in Produkte und Prozesse eingeflossene Wissen, sowie das Wissen zur Entwicklung, Produktion, Reproduktion und zum Gebrauch dieser Produkte und Prozesse.1

Innovatoren müssen das sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unternehmens vorhandene Niveau der verfügbaren technologischen Kenntnisse und Erfahrungen kennen, parallel dazu auch den Bereich der innerhalb des Unternehmens vorhandenen Technologie und das vorhandene Erfahrungsniveau.

Verfügbare Technologien sind die Hauptressource für das ökonomische Wachstum und den Wohlstand des Unternehmens. Wichtig ist auch, dass die Führungskräfte des Unternehmens wissen, wo sie die neuen Technologien finden können, wo es das Know-how gibt und wie beides unter den gegebenen lokalen Umständen zu adaptieren ist. Wenn neue Technologien eingeführt werden, müssen alte Technologien aufgegeben werden, es sei denn, sie können für andere Anforderungen auf den neusten Stand gebracht werden. Technologien unterliegen daher einem ständigen, rapiden Wandel.

Technologische Leistungsfähigkeit ist die Fähigkeit, einen Überblick über die auf dem Markt befindlichen technologischen Komponenten zu erhalten, deren Wert zu evaluieren, auszuwählen, welche spezifische Technologie erforderlich ist, sie anzuwenden, zu verbessern und am Ende selbst Technologien zu entwickeln. Dies ist eine Fähigkeit, über die sowohl die direkten Erzeuger (Bauern, Arbeiter) als auch die Entscheidungsträger  in Unternehmen und Verwaltung verfügen.2

Technologische Leistungsfähigkeit umfasst mehr als die erforderlichen Technologien zur Entwicklung eines Produktes, das bestimmte spezifische Anforderungen erfüllt. Der Begriff Technologische Leistungsfähigkeit bezieht sich auf solche Aktivitäten, die die Unternehmen in die Lage versetzen, Technologien, die ihnen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen, auszuwählen und einzusetzen.3

Es sind neun Hauptaktivitäten, anhand derer die besonderen Stärken und Schwächen bezüglich Technologischer Leistungsfähigkeit gemessen werden können:

  1. Das Bewusstsein der Notwendigkeit, Technologien zu verbessern;
  2. Die Fähigkeit, bezüglich externer Bedrohungen und Chancen zu recherchieren;
  3. Der Aufbau besonderer Kernfähigkeiten;
  4. Die Entwicklung einer Technologiestrategie für das Unternehmen
  5. Die Fähigkeit, geeignete technologische Lösungen zu bewerten und auszuwählen;
  6. Die Akquisition und Adaption dieser Technologien;
  7. Die Einführung und effektive Verwendung dieser Technologien;
  8. Die Fähigkeit, aus Erfahrung zu lernen, um Technologie zu verbessern;
  9. Die Fähigkeit, sich in ein Netzwerk aus Lieferanten, Forschern und kooperierenden Unternehmen einzuklinken und daraus Vorteile zu ziehen.

Das Audit-Tool zur Technologischen Leistungsfähigkeit ist ein Meßsystem, entwickelt von Professor John Bessant4, anhand dessen Unternehmen die Technologische Leistungsfähigkeit ihrer eigenen Organisation entsprechend der oben dargelegten neun Hauptaktivitäten bewerten können.

Das Tool dient:

  • zum schnellen Auditing der Technologischen Leistungsfähigkeit,
  • zur Identifizierung der Stärken und Schwächen,
  • und zum Vergleich mit anderen Unternehmen oder einem üblichen, bewährten Modell.


1 http://en.wikipedia.org/wiki/Technology  
2
www.meyer-stamer.de/index.html  
3
World Bank, 2001, Innovation Capacity Tool: Firm level innovation in the Korean economy, S. 10
4
www3.imperial.ac.uk/people/j.bessant/publications