4.1.1 Was ist Kreativität (oder das Generieren von Ideen)?

Kreativität und ein gesundes Selbstvertrauen sind die Eigenschaften, die uns befähigen, Chancen zur Innovation zu nutzen, die sich für Organisationen und Individuen ergeben. Kreativität ist ein weites und kompliziertes Gebiet, worin auch der Grund besteht, dass es keine eindeutige Definition des Begriffs gibt, sondern eine Vielzahl von Erklärungen. Wir werden hier die Definition verwenden, die von diversen Management-Autoren benutzt wird und die zwischen Kreativität und Innovation unterscheidet:

Kreativität ist ein Prozess des Entwickelns und Formulierens neuer Ideen, die wahrscheinlich nützlich sein werden.1

Eine Innovation ist die Implementierung eines neuen oder signifikant verbesserten Produkts (Güter oder Dienstleistungen), Prozesses, einer neuen Marketing- oder Organisationsmethode im praktischen Unternehmensbetrieb, in der Arbeitsplatzorganisation oder in den externen Beziehungen.2

Kreativität umfasst divergierendes Denken, ein Verlassen ausgetretener Pfade und etablierter Sicht- und Handlungsweisen. Divergierendes Denken produziert neue Ideen. Doch um unkonventionell denken zu können, müssen die das Denken einengenden Grenzen bekannt sein, nur dann kann es gelingen, diese zu überschreiten. Konvergierendes Denken wird hingegen nötig sein, um die besten Optionen einer potenziellen Innovation herauszufinden. Um diese einzigartigen Kreativitätschancen für ein Produkt nutzen zu können, müssen wir den im Folgenden beschriebenen Kreativitätsprozess durchlaufen.


1 Leonard D.; Swap W. (1999): When sparks Fly. Igniting Creativity in groups
2
siehe Modul 1 dieses Leitfadens