4.8.2 Warum 6-Hut-Denken?

Hier sind die kritischen Faktoren, die den Nutzen dieser Technik sicherstellen. Behalten Sie immer die Grundregeln dieser Technik im Auge, damit Sie sie erfolgreich einführen können:

Paralleles Denken in der Praxis

Beim traditionellen, konträren Denken befinden sich A und B im Konflikt. Jede Seite versucht, den anderen Standpunkt zu kritisieren. Die 6-Hut-Methode führt zu parallelem Denken. Sowohl A als auch B tragen bei der Zusammenarbeit abwechselnd jeden der Hüte, wobei sie sämtliche Seiten eines Problems erforschen. So wird das konträre Denken ersetzt durch kooperative Erkundung des Themas.

Entwirrtes, klares Denken

Beim normalen Denken versuchen wir, zuviel auf einmal zu tun. Wir betrachten diese und jene Information, kommen dabei auf Ideen und beurteilen die Ideen von Anderen – und das alles gleichzeitig. Durch die 6-Hut-Methode entwirren wir unser Denken. Anstatt alles sofort versuchen zu wollen, sortieren wir die unterschiedlichen Aspekte des Denkens.
Auf diese Weise erhält jeder Aspekt unsere volle Aufmerksamkeit. Denken Sie an den Vollfarbdruck, bei dem das farbige Gesamtbild aus einzelnen Basisfarben besteht, die separat auf dasselbe Blatt gedruckt werden. In ganz ähnlicher Weise trennen wir unsere Denkweisen und wenden jede Denkweise nacheinander auf dasselbe Thema an, wodurch wir am Ende das dem Thema gerecht werdende „Vollfarbdenken“ erreichen.1

Trennen von Ego und erbrachter Leistung

Wenn Ihnen eine Idee nicht gefällt, werden Sie kaum viel Zeit darauf verwenden, über die Vorteile dieser Idee nachzudenken und zwar deshalb, weil Sie den Disput „verloren“ hätten, wenn Sie genügend positive Seiten dieser Idee fänden. Vermittels der 6-Hut- Technik kann jeder Teilnehmer jedoch gezielt darum gebeten werden, den gelben Hut vorzuführen. Die Herausforderung besteht darin, dass niemand den Eindruck aufkommen lassen möchte, diese Denkweise beherrsche er/sie nicht.
Deswegen kann auch jemand, dem die bestimmte Idee nicht gefällt, Yellow Hat Thinking (begründbare Vorteile etc.) probieren, wobei wiederum Aspekte auftauchen können, die den Opponenten der Idee die Meinung ändern lassen. Auch das Gegenteil kann passieren. Der euphorische Vertreter einer bestimmten Idee kann zum Black Hat Thinking (potenzielle Probleme etc.) aufgefordert werden. Dabei können Schwierigkeiten zutage gefördert werden, die seine Euphorie dämpfen.2

Umschalten der Denkweisen

Wenn Sie jemanden auffordern, „nicht so negativ“ zu sein, ist derjenige vielleicht beleidigt. Wenn Sie aber zum Yellow Hat Thinking auffordern, gibt es keinen Grund, beleidigt zu sein. Sie könnten auch sagen: „Das ist gutes Black Hat Thinking, machen Sie bitte weiter.“ Anschließend könnten Sie sagen: „Wir haben jetzt eine Menge gutes Black Hat Thinking gehabt. Wie wäre es, wenn wir jetzt auf den gelben Hut umschalten?“ Das Sechs-Hüte- System wird schnell zu einem neutralen Spiel, daher liefert es einen einfachen Weg, die Denkweise zu ändern oder zu einer bestimmten Denkweise aufzufordern. Es gibt kaum eine andere Weise, die so einfach zu handhaben ist, ohne dass die Beteiligten sich beleidigt fühlen.3

Geschärftes Bewusstsein

Nun, da es eine einfache, praktikable Methode gibt, unterschiedliche Denkweisen zu artikulieren, wird den Beteiligten klar, dass sie in der Regel in der einen oder anderen Denkweise befangen sind. „Ich glaube, ich habe das bisher nur unter dem roten Hut (Gefühl) betrachtet.“ „Wir sollten an dieser Stelle gezielt den gelben Hut (Rationalität) einführen.“ Jeder kann jetzt das eigene und das Denken der Anderen kommentieren. Die 6-Hut-Technik führt zu einem geschärften Bewusstsein, welche Denkweisen bei welcher Gelegenheit benutzt werden.4


1 www.debonoforbusiness.com/asp/six_hats.asp
2
ebd
3
ebd
4
ebd