4.8.4 Wie kann das 6-Hut-Denken eingesetzt werden?

Die 6-Hut-Technik basiert auf der Tatsache, dass Sie nicht gleichzeitig aus allen Richtungen empfänglich sind – daraus entsteht die zwingende Notwendigkeit, die Denkweisen zu trennen.
Diese Technik blendet das Ego aus, das im traditionellen Denken ein so großes Problem sein kann. Es geht nicht länger darum, eine Idee zu verteidigen oder anzugreifen. Wenn Sie zeigen wollen, was Sie können, dann tun Sie das am Besten, indem Sie unter allen Hüten Hervorragendes leisten.1

Schritt 1: Präsentieren Sie den Teammitgliedern das Thema/Problem

Sagen Sie ihnen, dass sie das Thema gemeinsam aus unterschiedlichen Perspektiven angehen wollen. Es gebe 6 typische Denkweisen – Rollen – und wer sich in der jeweiligen Rolle befindet, werde das Problem ausschließlich aus deren besonderen Sichtweise heraus behandeln.2 Siehe Tabelle 1 "Die sechs Hüte"

Schritt 2:  Das Team beginnt mit der Betrachtung des Themas aus einer ganz bestimmten Perspektive

Die Teammitglieder suchen einen Hut aus, mit dem begonnen wird. Wenn sie z.B. den blauen Hut wählen, könnte man damit beginnen, das diskutiert wird, wie das Meeting im einzelnen verlaufen soll und man könnte die Ziele definieren. Die Diskussion könnte dann zum roten Hut übergehen, um Auffassungen und Reaktionen auf das Problem zu sammeln.
In dieser Phase können auch Einschränkungen der aktuellen Lösung festgestellt werden; wer ist von dem Problem und/oder der Problemlösung betroffen? Die Diskussion könnte sich dann vom (momentan gelben) zum grünen Hut bewegen, um Ideen und mögliche Lösungen zu produzieren. Anschließend könnte man zum weißen Hut übergehen, als Teil der Informationsentwicklung und weiter zum schwarzen Hut, um Kritik an den vorgeschlagenen Lösungen zu üben.
Weil jeder zur selben Zeit auf eine bestimmte Annäherung an das Thema festgelegt ist, tendiert die Gruppe dazu, besser zu kooperieren, als es der Fall wäre, würde jemand Emotionen (roter Hut) ins Spiel bringen, ein anderer würde versuchen, objektiv zu sein (weißer Hut) und wieder ein anderer würde die Punkte, die sich aus der Diskussion ergeben, kritisierten (schwarzer Hut).3
Betrachten Sie beispielsweise folgendes Problem und finden Sie heraus, wie jeder Denk-Hut das Problem unter Verwendung unterschiedlicher Sichtweisen angeht.

Schritt 3: Nach der Entwicklung mehrerer Lösungen untersuchen die Teilnehmer jede Lösung kritisch und wählen schließlich eine Lösung aus.

Nachfolgend finden Sie ein Beispiel, wie das 6-Hut-Denken funktioniert.


Nehme Sie sich bitte 15 Minuten Zeit und wenden Sie die Methode auf eines Ihrer eigenen geschäftlichen Probleme/Themen an.


1 http://www.edwarddebono.com/concept6.htm
2 http://en.wikipedia.org/wiki/Six_Thinking_Hats
3 ebd