5.2.3 Wie ein Bewertungssystem funktioniert

Zur Einführung des Punktwertsystems in Ihrem Unternehmen sind vier Schritte erforderlich:

  1. Bestimmung der Mess- oder Gewichtungsmethode. Messen ist der Prozess der Bestimmung oder Anordnung der Reihenfolge der quantitativen Merkmale eines Objekts. Es kann sich zum Beispiel um die Bewertung und Messung der Qualität eines Produktes handeln.
  2. Informationen beschaffen
  3. Die Vergleiche durchführen
  4. Bewertungsergebnis aufbereiten und als Entscheidungsgrundlage verwenden

5.2.3.1 Bewertung und Gewichtung

Die Eigenschaften eines Produktes, einer Dienstleistung oder eines Prozesses können sowohl durch messen als auch durch gewichten bewertet werden.

Bewertungsmethoden

A) Vergleichende Bewertung

Produkte/Dienstleistungen/Prozesse werden direkt miteinander verglichen
Beispiele:

  • Was mögen Sie lieber? Wein oder Bier?
  • Bewerten Sie die Fernsehwerbung zu Innovationen auf einer Skala von 1 bis 10.
  • Wenn Sie 5000 Euro für ICT-Anschaffungen des Unternehmen ausgeben könnten, wie viel würden Sie für Hardware, Software, Einstellung neuer Mitarbeiter, Entwicklung neuer Produkte etc. ausgeben.

B) Nicht vergleichende Bewertung

Produkte/Dienstleistungen/Prozesse werden unabhängig voneinander bewertet.
Beispiel:

  • Was halten Sie von der Produktqualität im Unternehmen?

C) Meßsystem kombinierter Variablen

Bei dieser Technik werden zwei oder mehr Indikatoren für Produkte/Dienstleistungen/Prozesse in einen einzigen Indikator überführt.

Gewichtungsmethoden

Bei der Bewertung nach Gewichtung spezifischer Attribute von Produkten/Dienstleistungen/Prozessen werden diese ihrer Bedeutung entsprechend angeordnet. Dabei können zwei Maßstäbe verwendet werden:

  • Skalen werden verwendet zur Messung bzw. Anordnung von Entitäten entsprechend ihrer quantitativen Eigenschaften.
  • Indexe – sie ähneln Skalen, mit der Einschränkung, dass mehrere Indikatoren für eine Variable zu einem einzigen Maßstab zusammengeführt werden.1


5.2.3.2 Informationen sammeln (Datensammlung)

Es werden mehrere Methoden zur Datensammlung anwendet:

  • Fragebögen

    Ein Fragebogen ist ein Instrument zur Datensammlung, das von den ausgewählten Teilnehmern ausgefüllt wird. Fragebögen sind üblicherweise Stift-und-Papier-Instrumente, können heute aber auch ins Internet gestellt werden.2

  • Interviews

    Beispiel: Die Teilnehmer werden nach dem Grad ihres Einverständnisses oder ihrer Ablehnung befragt, von „voll und ganz einverstanden“ bis „überhaupt nicht einverstanden“, wobei eine Skala von 5 oder 7 Punkten verwendet wird (Tabelle 1).

  • Beobachtungen (z.B. in Augenschein nehmen, was Menschen tatsächlich tun)
  • Existierende oder Sekundärdaten (z.B. die Verwendung von Archivdaten oder von anderen „Daten“ die bereits früher zu einem anderen Zweck gesammelt worden sind) etc.

Jede Methode hat ihre Stärken und Schwächen, die in Betracht gezogen werden sollten.

5.2.3.3 Vergleich

Wenn Datensammlung und Messung abgeschlossen sind, müssen die fraglichen Produkte/Dienstleistungen/Prozesse bewertet werden. Zu diesem Zweck sollte es Referenz-Produkte/-Dienstleistungen/-Prozesse geben, auf denen die Bewertung der fraglichen Eigenschaften basiert werden kann.

5.2.3.4 Ergebnisbewertung

Die Bewertung selbst kann in Kategorien wie Marktforschung, Produktzertifizierung, Materialprüfung, Qualitätsmanagement etc. eingeteilt werden. Eine Bewertung sollte immer zu einer Entscheidung führen. Behalten Sie dabei im Sinn, dass: 

  • Bewertungen den Informationsbedarf der Entscheidungsträger erfüllen müssen
  • der Sinn und Zweck von Bewertungen der ist, den Entscheidungsträgern Feedback über Arbeitsweise und Effektivität der Produkte/Dienstleistungen/Prozesse zu liefern.


1 http://en.wikipedia.org/wiki/Index_%28economics%29
2 www.analytictech.com/mb313/principl.htm