8.1.1 Wie Sie Ihre Innovation richtig finanzieren

Im Allgemeinen werden Innovationen mit öffentlichen Fördergeldern, Bankkrediten und privaten Finanzquellen finanziert. Was genau für einen gegebenen Fall in Frage kommt, hängt von mehreren Faktoren ab: dem Entwicklungsstadium des Projekts, der Größe des innovierenden Unternehmens und der erforderlichen Summe. Die Gesamtfinanzierung kann also aus einer Reihe von Quellen stammen, doch bevor wir uns diese näher ansehen, müssen einige generelle Faktoren betrachtet werden. Der erste Punkt ist hier: In welchem Entwicklungsstadium befindet sich das Projekt / der Prozess / das Unternehmen?

Entwicklungsphasen des Projekts / Prozesses / Unternehmens


Forschungsphase:

Eine Finanzierung ist möglich durch Zuschüsse aus:

  • öffentlichen Mitteln von nationalen Regierungen, regionalen Regierungen bzw. Verwaltungen oder von der Europäische Kommission
  • privaten Mitteln von Industrie- und , industriellen Forschungsvereinigungen, Wohlfahrtorganisationen (falls die Forschungen sozialen Institutionen wie dem Gesundheitswesen zugute kommen).

In diesem Stadium sind in aller Regel weder Banken noch Privatinvestoren an einer Finanzierung interessiert.

Entwicklungsphase

Wenn das Projekt soweit fortgeschritten ist, dass ein Prototyp gebaut werden kann, um sein Funktionieren unter Beweis zu stellen, ändert sich die Situation; Sowohl der öffentliche als auch der private Sektor kommen weiter als Finanzquellen in Frage, doch jetzt zeigen unter Umständen auch andere Kapitalmarkt-Akteure Interesse.

  • Startkapitalgeber in Form von Venture Funds, die sich auf Pre-Startup Investitionen in neue Technologien konzentrieren, gefolgt von weiteren Investitionen, falls das Projekt zu einer Unternehmensgründung führt. Eine Pre-Startup Finanzierung kann in Form von Krediten erfolgen, deren Gegenwert in Beteiligungen umgewandelt wird, falls es zur Unternehmensgründung kommt.
  • Risikokapitalgeber sind auch dann interessiert, wenn ein etabliertes Unternehmen eine zusätzliche Finanzierung für ein bestimmtes Projekt braucht.

Startphase

In mancher Hinsicht ist dies das am schwersten zu finanzierende Stadium, was aber stark von Größe und Art des Projekts abhängig ist.

  • Business Angels stellen unter Umständen eine Startup Finanzierung in Form von Beteiligungen zur Verfügung und stehen mit Rat und Tat zur Seite, um dem jungen Unternehmen zu helfen. Dies ist dann die passende Finanzierung, falls nur relativ kleine Summen benötigt werden und das Projekt nicht im Hightech Bereich angesiedelt ist.
  • Venture Capital Geber sind meist nur an großen Projekten interessiert, doch manche steigen auch in Startup Finanzierungen ein. Sie sind in der Regel sehr erfahren und oft in der Lage, beim Management zu assistieren.
  • Öffentliche Institutionen können Zuschüsse gewähren, um die Startup Phase und die Kapitalkosten abzudecken, doch solche Kapitalgeber fordern unter Umständen ein Mitspracherecht im Unternehmen, zum Beispiel wenn es um Arbeitsplätze geht.
  • Etablierte Unternehmen auf der Suche nach neuen Entwicklungen sind eventuell an einer Finanzierungsbeteiligung interessiert. Solche Unternehmen sind jedoch auch potentiell daran interessiert, das neue Unternehmen ganz zu übernehmen.

Betriebsphase

In dieser Lebensphase eines Unternehmens, wenn es den Markteinstieg geschafft hat, können Banken alle möglichen Kapitalgeber Interesse zeigen. In diesem Stadium erwägt die Geschäftsleitung unter Umständen den Börsengang, um weiteres kapital zu beschaffen. Das geschieht normalerweise in einem der so genannten neuen Märkte, die noch nicht so streng reguliert sind, wie der traditionelle Börsenmarkt.

Die Akteure der einzelnen Phasen1

Betrachten wir nun die einzelnen Akteure in den verschiedenen Stadien:

Gründer und Unternehmer

Gründer und Unternehmer stecken normalerweise ihre gesamten verfügbaren Mittel in das Unternehmen, auch kalkulatorische Beiträge wie wenig oder gar kein Gehalt, und sie arbeiten oftmals von zu Hause aus wegen der Mietersparnis. Die Bewertung solcher nicht finanziellen Beiträge kann ihren effektiven Beteiligungsanteil erhöhen. Neue Investoren erwarten einen erheblichen Beitrag von den Gründern, denn dies zeigt, dass die Gründer vom Erfolg des Unternehmens überzeugt sind.

Familie und Freunde

Sie werden eher als „helfende Hände“ denn als ernsthafte Investition gesehen, denn Sie investieren meistens weniger als 10000 €, man kann nicht auf sie zählen, wenn es um Folgefinanzierungen geht und sie haben keine nützlichen Geschäftskontakte.

Privatinvestoren oder Business Angels

Business Angels sind vermögende Menschen, man geht üblicherweise von investierbaren Vermögenswerten von mehr als 1 Million US-Dollar aus2. Im Allgemeinen schwankt der Betrag, den Sie investieren, zwischen 15000 und 150000 €. Die Summe kann bei Co-Finanzierungen mit anderen auch 250000 € erreichen.

Sie sind normalerweise an Projekten interessiert, die Sie selbst verstehen und überblicken können und die in der Region des Investors durchgeführt werden.

Risikokapital

Risikokapital sucht Investitionen von mehr als 250000 € mit hohen Wachstumschancen. Es braucht lange zur Entscheidung, doch wenn diese einmal getroffen ist, steht es voll hinter dem Projekt. Unterstützung durch Risikokapital ist nicht nur finanzielle Hilfe allein, sondern bereits eine Wertschöpfung.

Banken

Die Rolle der Banken besteht darin, die üblichen Bankdienstleistungen zur Verfügung zu stellen, wie Kredite und Kreditgarantien. Das kann von ein paar Tausend bis zu ein paar Millionen € reichen. Sie entscheiden normalerweise sehr schnell, ob sie ein Projekt unterstützen, oder nicht.

Öffentliche Mittel 3

Öffentliche Mittel fließen in Form von Zuschüssen, Investitionshilfen und durch den Europäischen Investitionsfonds (Kreditgarantien und Investitionen in Venture Fonds)

Die folgende Abbildung zeigt die Stadien der Entwicklung einer Idee / eines Prozesses / eines Unternehmens und die Finanzquellen, die in den jeweiligen Stadien die Hauptrolle spielen.

 

Abb. 1: Phasen und Finanzquellen der Entwicklung von Prozessen/Ideen/Unternehmen4

Man sieht, dass bestimmte Quellen in gewissen Stadien angemessener sind, als andere Quellen. Die Ressourcen von Unternehmern und deren Familien und Freunden, sind vergleichsweise einfach einzubringen. Business Angels, obwohl eine wichtige Geldquelle, sind schon schwerer zu finden, obwohl die Zahl derer, die auch im Frühstadium investieren, immer noch höher ist als die der „offiziellen“ Risikokapitalgeber. Sie unterhalten eigene Netzwerke; wer einen Business Angel zwecks Kapitalgewährung ansprechen will, sollte sich zunächst für eine Kontaktanbahnung an Finanzberater, Banken und ähnliche Quellen halten.

KMU und andere Unternehmen oder Organisationen, deren Projekte von der Europäischen Kommission finanziert werden, sind oft für verschiedene Kapitalquellen attraktiv, einschließlich der Business Angel, insbesondere dann, wenn diese ihre individuellen Finanzmittel bündeln können.5


1 Gate2Growth. A guide to financing innovation. European Communities 2002
2 http://en.wikipedia.org/wiki/High_net_worth_individua
3 Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.insme.org/
4 Abbildung basiert auf: “Financing Innovation: Funding the Phases of Knowledge Transfer” by Mark Coticchia from Case Western Reserve University (Cleveland – Ohio)
5 Gate2Growth. A guide to financing innovation. European Communities 2002.