9.2.4 Die Internetpräsenz

Nachdem Sie Inhalt und Funktionalität bzw. Dienste Ihrer Website festgelegt haben, muss sie die Bedürfnisse und Erwartungen Ihrer Zielgruppe erfüllen. Sie sollten den Typus der Website anhand der nachfolgend genannten Punkte festlegen:

  • Eine Website für das allgemeine Publikum erfordert zusätzliche Navigationshilfen, einführende Informationen und verstärkten Einsatz von grafischen Elementen, um die Aufmerksamkeit der Besucher zu wecken und Sie zu veranlassen, auf der Website zu bleiben und Sie genauer anzusehen.
  • Eine Website für Kunden konzentriert sich eher auf das Erscheinungsbild und auf Präsentationseffekte, weil sie eine symbolische Repräsentation des Unternehmens darstellt.
  • Eine Website für Mitarbeiter des eigenen Unternehmens (Intranet) ist im Wesentlichen ein internes Kommunikationsinstrument und stellt typischerweise die Funktionalität über die optische Erscheinung.
  • Websites, die sich an Geschäftspartner wenden, sehen Funktionalität und Erscheinungsbild als gleichwertig an important1.

Analyse möglicher Wettbewerber
Wenn Sie Ihre Website planen, sollten Sie die Websites Ihrer Wettbewerber und andere Websites aus Ihrer Branche berücksichtigen. Unten finden Sie Beispiele von Websites, die wir für gut bzw. weniger gut halten; doch schauen Sie sich die Websites an und urteilen Sie selbst.

GOOD

NOT SO GOOD

www.alfaromeo.com

Der bekannte Autohersteller gibt hier mit einem eindrucksvollen Design und vielfältigem Inhalt ein gutes Beispiel für eine schnelle und interaktive Website.

www.weatheronline.co.uk

Internationale Wetter-Website, zwar nützlich, doch es ist recht schwierig, den Sinn der Site auszumachen. Die Grundidee ist in Unterseiten versteckt.

www.euventures-eu.com

Gutes Beispiel für eine emotionale Website. übersichtliche Site, die Vertrauen einflößt. Jede Menge Informationen über das Unternehmen auf einer gut strukturierten Website.

www4.interflora.co.uk/

Schlecht gemachte Website. Zu kleiner Text und zu viele Informationen auf der Homepage.

www.criticalmass.com

Ein sehr erfolgreiches Interaction Design Unternehmen präsentiert eine eindrucksvolle Website. Ein gutes Beispiel für den Einsatz des Webs als Marketinginstrument.

www.angelfire.com/super/badwebs/

Hier finden Sie jede Menge anschauliche Tipps, was Sie auf jeden Fall vermeiden sollten, wenn Sie Ihre Website planen.

www.hoedlmayr.com/hun/EN/169.html

Solide Website eines ungarischen Logistik Unternehmens. Sie liefert alle wesentlichen Informationen über das Unternehmen. Voller guter Ideen – Standortkarte, Status, vom Unternehmen eingehaltene Qualitätsstandards.

www.rnib.org.uk

Es gibt immer mehr Bedarf für diese Art Websites, doch das Problem ist hier, wie die Zielgruppe wirklich erreicht werden kann. Die Homepage sollte durch besseren Einsatz von Inhalt und Farbe attraktiver gemacht werden.

Nun sind Sie an der Reihe!
Besuchen Sie eine bekannte Website, z.B. www.google.de oder www.yahoo.de und suchen Sie anhand der Schlüsselbegriffe Ihrer Branche oder Ihres Tätigkeitsfeldes nach den Websites Ihrer Wettbewerber .

Wie Sie Ihre Website so aufbauen, dass sie Ihre Marketingziele unterstützt
Nachdem die Ziele und Parameter Ihrer Website festgelegt sind, muss entschieden werden, wie die Website entwickelt werden soll, insbesondere, ob Ihr Unternehmen sie selbst entwickelt oder ob eine Agentur beauftragt werden soll. Es muss festgestellt werden, ob das notwendige Know-how innerhalb des Unternehmens vorhanden ist, andernfalls können Angebote von Web-Design Agenturen eingeholt werden


Tabelle 3: Wie Marketing Ihre Innovation unterstützt

Es gibt heute eine Vielzahl von Möglichkeiten der Website Entwicklung, von der maßgeschneiderten, Datenbank-gestützten Website über den Kauf von Low-Cost Software und des Selbstbaus einer einfachen Website bis hin zu Online Tools, die es technisch nicht versierten Mitarbeitern ermöglichen, mit Hilfe eines Content Management Systems (CMS) Inhalte zu erstellen und zu verwalten.
Ein solches Content Management System ist sehr hilfreich, wenn Ihre Website häufig aktualisiert werden soll. Es ist außerdem praktisch, wenn mehrere Mitarbeiter, die keinen technischen Hintergrund haben, zum Inhalt der Website beitragen sollen. Manche CMS erlauben Multi-User Administration, Workflow Approval und verfügen über einen „What you see is what you get“ (WYSIWYG) Texteditor für das Erfassen und Gestalten von Beiträgen.
Wenn Sie einen Direkt-Marketing orientierten Web-Entwickler auswählen, folgen Sie den unten beschriebenen Regeln:

  • Verwenden Sie Web-Marketingstrategien wie reziproke Links, Newsgroups, List Server Postings etc.
  • Kombinieren Sie das Online-Marketing mit konventionellen Instrumenten wie Mail und Werbung und setzen Sie Ihre Web-Adresse in den Briefkopf des Unternehmens und auf alle Geschäftskorrespondenz.
  • Bauen Sie Online-Formulare in Ihre Website ein, mit denen potentielle Kunden weitere Informationen anfordern und bestehende Kunden Aufträge erteilen können.
  • Bauen Sie eine Datenbank potentieller Kunden auf Grundlage der eingehenden Anfragen auf. Bieten Sie zu diesem Zweck Produktbeschreibungen und Presseberichte über Ihre Produkte und Dienstleistungen zum Download an
  • Versenden Sie regelmäßig e-Mails, um auf neue Entwicklungen und Angebote hinzuweisen. Sie können zu diesem Zweck auch einen Newsletter anbieten


Abb. 1: Einschätzung von Web-Design Agenturen2

Ihr Wettbewerber ist schon im Internet!
Stellen Sie Ihre Visitenkarte ins Internet
Bieten Sie Ihren Kunden spezielle Angebote

Bitte klicken Sie hier für ein Beispiel an Service-Angeboten, in diesem Fall von IBM. 

  • Liefern Sie „zeitkritische“ Informationen auf Ihrer Website
  • Liefern Sie Bilder, Audios und Videos, falls notwendig

Bitte klicken Sie hier für ein Beispiel für Frequently Asked Questions.

  • Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – Die Menschen wollen etwas sehen (und hören), bevor sie etwas kaufen.
  • Bieten Sie „Häufig gestellte Fragen“ Frequently Asked Questions (FAQ) als Service an.

Bitte klicken Sie hier für ein Beispiel Frequently Asked Questions.

Das Internet ist für Ihre Kunden ein „Rund um die Uhr“ Service.

Web content layout

Webseiten ein ausgewogenes Verhältnis von Content (Inhalt) und Layout
Websites werden nach Content (Inhalt) und Layout (Gestaltung) bewertet. Ganz gleich wie gut der Content auch sein mag, wenn das Layout nicht attraktiv ist, sind die Besucher nicht besonders gewillt, wieder zu kommen. Wenn die Analysephase Ihrer Website abgeschlossen ist, sollten Sie Ihr Projekt planen. Folgende vier Schritte sollten in diesem Stadium durchgeführt werden.3

Stellen Sie Ihr Projektteam zusammen
In einem kleinen Unternehmen kann eine einzige Person für die Web-Entwicklung zuständig sein, in einem größeren Unternehmen sollte ein Team organisiert werden. Legen Sie fest, wer dem Team angehören soll, indem Sie sicherstellen, dass die Mitglieder entsprechende wertvolle Fähigkeiten beitragen können, dass die Unterstützung der Geschäftsleitung vorhanden ist, und dass eigenverantwortliche Entscheidungen getroffen werden können. In den folgenden Stadien werden viele Entscheidungen getroffen und Einverständnisse eingeholt werden müssen. Eine Webdesign-Agentur oder ein Berater kann bei diesem Prozess assistieren, falls intern Zeit oder Ressourcen nicht zur Verfügung stehen.

Entscheiden Sie über Inhouse-Entwicklung oder Outsourcing
Eine der ersten zu treffenden Entscheidungen des Projektteams wird sein müssen, ob die Website intern erstellt, oder ob eine Agentur damit beauftragt werden soll. Die Entscheidung wird abhängen von den verfügbaren Ressourcen und der Komplexität des Projekts.

Wenn die Entscheidung zugunsten des Outsourcing fällt, kann das Team damit beginnen, die besonderen Anforderungen an die Website zu spezifizieren, damit entsprechende Ausschreibungsunterlagen erstellt bzw. Angebote von Agenturen eingeholt werden können. In diesen Unterlagen sollten die Zielgruppen, die erwartete Funktionalität der Website und besondere Leistungsanforderungen beschrieben werden sowie die Entwicklungsplattform bzw. Programmiersprachen und künftig geplante Funktionalitäten und der Projektzeitrahmen festgelegt werden.
Optional kann ein Budget angegeben werden. Dies kann den anbietenden Unternehmen als Richtlinie dienen und bei der Maximierung ihrer Dienstleistung helfen, und es liefert die Grundlage für Empfehlungen, wie weiter zu verfahren ist, um Ihren Anforderungen zu genügen

WICHTIG!
Websites sind langfristige Investitionen. Ein starker Partner ergänzt die verfügbaren internen Ressourcen und bietet Ihnen eine professionelle, dem aktuellen technischem Standard entsprechende Website.


Legen Sie Veröffentlichungsrichtlinien fest
Es mag ein wenig früh erscheinen, doch es ist bereits jetzt an der Zeit, dass das Projektteam sich Gedanken über die spätere laufende Einspeisung des Content in die Website macht und entsprechende Veröffentlichungsregeln und Prozesse festlegt, damit bei dem zu erwartenden Wachstum der Website ein hoher Qualitätsstandard gehalten werden kann. Folgende Punkte sind zu beachten:

  • Welche Inhalte erfordern regelmäßige Überprüfung auf Aktualität und wessen Aufgabe soll das sein?
  • Wer evaluiert die Benutzerschnittstelle, deren Ergonomie und zukünftige Veränderungen?
  • Welche Dokumente werden auf der Website veröffentlicht, und wer ist verantwortlich für Konvertierung, Freigabe und den Veröffentlichungsprozesss?

Planen Sie Ressourcen- und Zeitaufwand
Eine Webdesign-Agentur wird eine Projektbeschreibung (Pflichtenheft) und einen Terminplan liefern. Gleichzeitig sollte der Projektfortschritt intern verfolgt werden. Legen Sie Meilensteine und Termine fest, was bis wann fertig gestellt sein soll. In einem ausgelasteten Unternehmen kann ein Website-Projekt leicht auf geringe Priorität herabgestuft werden, was in der Praxis zu endlosen Verzögerungen führen kann. Eine einfache Website kann in drei bis vier Wochen fertig gestellt sein. Eine komplexe e-Commerce Website mit unterschiedlichen internen Prozessen kann sechs bis acht Monate oder länger dauern.


1 InnoSupport: Supporting Innovations in SME. 9.3  Competencies of Internet presentation and research, 2005
2 ebd

3 Website Layout - Tips & Tricks http://content.websitegear.com/article/layout.htm