Lernziel

In diesem Kapitel werden Sie lernen, die Wirtschaftkrise als Chance zu begreifen - Vielleicht haben Sie ja schon angefangen, sie zu nutzen? Dieses Modul zeigt Ihnen, welche Strategien es gibt, die Chancen zu entdecken, die aus den veränderten Marktbedürfnissen entstehen. Sie werden lernen, welche Ressourcen neu bewertet werden können und möglicherweise reorganisiert werden müssen. Darüber hinaus lernen Sie, wie neue Antworten – einschließlich verschiedener Formen von Innovation - auf die veränderten Bedürfnisse gefunden werden können. Sie werden ein Verständnis dafür entwickeln, wie Innovation im lokalen Bereich auf den neu bewerteten Ressourcen Ihrer Organisation aufbauen kann. Zum Durcharbeiten dieses Moduls brauchen Sie etwa 30 Minuten und weitere 40-60 Minuten sind für eine Gruppendiskussion erforderlich.

Einführung

Zu allen Zeiten gab und gibt es neue Marktchancen für alle, die aktiv nach ihnen suchen. Wie wir über solche Situationen denken, nimmt oftmals bereits das Ergebnis vorweg. Wenn wir in der Lage sind, die Veränderungen als Chance zu sehen, ist es möglich, diese zu nutzen. Sehen wir sie aber als Tragödie oder schlimmer noch, als eine Strafe an, werden wir Verluste erleiden, unter denen wir vielleicht gerade noch überleben können – kaum ein erstrebenswertes Ziel. Entscheidend ist es, sich zu erinnern: Die negativen Effekte der Wirtschaftskrise betreffen nicht jede Organisation, die auf Profite angewiesen ist.

Wie ein Unternehmen durch eine Rezession kommt, hängt von der Art und Weise der Wahrnehmung der Situation ab und davon, welche Anstrengungen der Betrieb unternimmt, das Beste daraus zu machen. Unter allen sich ergebenden Chancen ist Innovation die, die am besten auszunutzen ist.

Auch wenn die Wirtschaftskrise 2009 ihren Höhepunkt erreichte, sollten wir festhalten, dass es in jeder ökonomischen Umgebung und für jedes Unternehmen kleinere oder größere Rezessionen gibt, die in mehr oder minder langen Zeiträumen aufeinander folgen. Es ist also besser, vorbereitet zu sein, um harte Zeiten zu überstehen oder besser noch, sie zum eigenen Vorteil zu nutzen.

Aufgrund der Liquiditätsschwäche des US-amerikanischen Bankensystems gab es von 2007-2010 eine Wirtschaftskrise mit lang anhaltenden Effekten. Die Liquiditätsprobleme wurden verursacht durch die Überbewertung von Aktiva1. Der Effekt wirkte sich schnell auch auf die europäischen Märkte aus. Dies trug in globalem Maßstab zu Unternehmensinsolvenzen, zum Rückgang des Wohlstands der Konsumenten und zu einem enormen Rückgang aller Wirtschaftsaktivitäten bei.2 Selbst für 2010-2011 erwarten Wirtschaftsexperten noch signifikante Risiken für die Weltwirtschaft3.

Viele Unternehmen haben aber trotz dieser Tendenzen nicht nur überlebt, sondern ihren Gewinn gesteigert, neue Kunden hinzugewonnen und neue Produkte oder Dienstleistungen entwickelt. Manche Unternehmen wachsen, weil sie neue Werte schaffen. Nun könnten Sie fragen: Warum um alles in der Welt soll es denn so wichtig sein, ausgerechnet in Krisenzeiten etwas Neues herauszubringen?


1 Financial Crises of 2007-2010 , Wikipedia
2 Brookings-Financial Crisis (PDF)
3 "Roubini-10 Risks to Global Growth". Forbes

Modul als PDF downloaden

DE_1_3.pdf

Folgende Symbole helfen Ihnen, sich in diesem Modul zu orientieren

Zu Beginn das Lernziel bzw. kleiner Ausblick.

 

Hinweis, Tipp

Hintergrundinformation, 
davon sollten Sie gehört haben.

 

Problem

Definition

 

Aufgabe, Zwischenfrage an Sie

Wichtig

 

Download von Dokumenten, Anlagen

Merke

 

Zum Ende eine Zusammenfassung

Die Piktogramme neben den Artikeln bedeuten

Link ins Web

verbundene Artikel

zusätzliche Dokumente